Lohnt sich die Anschaffung einer Nudelmaschine?

Die Nudelmaschine – eine genussvolle Anschaffung!

Nudelmaschinen gibt es in vielen verschiedenen Versionen. Unterschieden werden beispielsweise mechanische Nudelmaschinen von vollautomatischen Nudelmaschinen und halbautomatischen Nudelmaschinen. Eine halbautomatische Nudelmaschine wird, genau wie eine vollautomatische Nudelmaschine, elektrisch betrieben. Die mechanische Nudelmaschine ist die klassische Variante und benötigt lediglich Muskelkraft, um Nudeln zu produzieren. Die klassische Variante besitzt eine Kurbel und wird, je nach Maschine, mit unterschiedlichen Nudeleinsetzen geliefert. In Abhängigkeit von der Maschine, können Sie mit der klassischen Variante beispielsweise Teigplatten (für Lasagne), Spaghetti und Fettuccini produzieren. Viele Hersteller bieten auch zusätzliche Einsätze an, durch die Sie mit einer Teigwarenmaschine zusätzliche Nudelvarianten herstellen können. Eine halbautomatische Maschine produziert die Nudeln auf Knopfdruck. Der Teich muss allerdings selbst ausgerollt und eingeführt werden. Die vollautomatische Variante ermöglicht die Nudelfertigung in einfachen Schritten. Sie müssen den Teig fertigen und, je nach Gerät, wird der Teig selbstständig zu Nudeln verarbeitet. Jede Maschine hat Vor- und Nachteile. Bei der mechanischen Variante, wie beispielsweise der Marcato Classic Atlas 150, können Sie die Nudeln ganz nach italienischer Art und Weise selbst produzieren. Die halbautomatische und vollautomatische Variante erleichtert die Herstellung der Nudeln zwar erheblich, die „Handarbeit“ wird allerdings auf ein Minimum reduziert und es wird mehr Strom verbraucht. Dennoch geht die Nudelproduktion mit halbautomatischen Maschinen (G S D Haushaltsgeräte 20 615 Pasta Set „Pastaia Italiana“) und vollautomatischen Varianten, wie der Philips HR2355/12 wesentlich schneller.

Vorteile einer eigenen Nudelmaschine

Die Vorteile der Nudelmaschinen liegen auf der Hand. Egal ob mit klassischen Varianten, wie der Marcato Classic Atlas 150 oder halb- bzw. vollautomatischen Maschinen, selbstgemachte Nudeln sind gesund und schmecken lecker. Zumindest, wenn das Rezept bzw. die Rezepte stimmen. Des Weiteren können Sie bei selbstgemachten Nudeln genau bestimmen, welche Inhaltsstoffe verwendet werden. Gerade für Lebensmittelallergiker sind selbstgemachte Speisen von Vorteil. Sie können Nudeln ohne Ei, Gluten, frei von Milch, Lactose oder anderen Inhaltsstoffen wählen. Rezepte für Nudelteig gibt es viele und leckere Variante sind bereits im Internet oder in guten Rezeptbüchern zu finden. Neben den genannten Vorteilen gibt es durchaus auch preisliche Gründe, die Nudeln selbst zu machen. Mechanische Nudelmaschinen, wie die Marcato Classic Atlas 150 Nudelmaschine, sind bereits für unter 100 bzw. unter 50 Euro erhältlich. Es ist also nicht teuer, gesunde und reichhaltige Nudeln selbst zu machen. Wer eine halb- bzw. vollautomatische Nudelmaschine möchte, kann beispielsweise auf G S D Haushaltsgeräte 20 615 Pasta-Set „Pastaia Italiana“ oder Philips HR2355/12 zurückgreifen. Sie finden diverse Nudelmaschinen auf Online-Verkaufsplattformen, wie beispielsweise Amazon. Es lohnt sich definitiv vor dem Kauf einer solchen Maschine den Preis zu vergleichen.

Unser Fazit

Nudeln aus Eigenproduktion sind nicht nur schmackhaft, sondern auch gesund. Eine Teigwarenmaschine, egal ob mechanisch oder eine halbautomatische Nudelmaschine bzw. die vollautomatische Variante, bietet die Möglichkeit, verschiedene Nudelsorten selbst herzustellen. Wer eine gute Nudelmaschine sucht, sollte zunächst auf Online-Plattformen, wie beispielsweise Amazon, Preise vergleichen und sich die Vor- und Nachteile der einzelnen Geräte ansehen. Die Anschaffung von Nudelmaschinen lohnt sich und verhilft jedem zu schmackhaften, gesunden Nudeln. Je nach Maschine ist die Variante der herzustellenden Nudeln unterschiedlich. Vor dem Kauf sollte daher auf die mit der Maschine möglichen Nudelvarianten geachtet werden. Bei vielen Maschinen lassen sich allerdings weitere Aufsätze dazukaufen, sodass die Palette der Nudelvarianten erweitert wird. Entsprechende Hinweise finden sich auf den Herstellerseiten der jeweiligen Maschinen oder aber bei Online-Verkaufsplattformen wie beispielsweise Amazon.